Paragliding Streckenflug

Gleitschirmflug vom Wallis nach Davos

Gleitschirmflug vom Wallis nach Davos
Endlich mal wieder ein Flug, von dem es sich zu berichten lohnt. Am Vorabend des 6. Juli hat sich abgezeichnet, dass es am Folgetag beste Bedingungen für einen One-Way Flug vom Wallis nach Davos geben wird.

Top Prognosen für einen Gleitschirmflug vom Wallis nach Davos

Schon lange habe ich darauf gewartet, dass sich diese Wetterlage so eindeutig ausprägt. Bisher hatte ich den Sprung vom Wallis über die Pässe nach Graubünden nie gewagt, da ich mir den Flugtag nicht „versauen“ wollte. Am 6. Juli bin ich jedoch genau dafür ins Wallis gefahren. Dass ich jedoch einen Gleitschirmflug vom Wallis nach Davos schaffen werde, hatte ich am Morgen noch nicht geglaubt.

Früh raus um zeitig am Startplatz zu sein

Mal wieder war 5 Uhr morgens aufstehen angesagt. Um 6 Uhr ging der Zug, um 9 Uhr war ich am Startplatz Riederalp und um 10 Uhr war ich in der Luft.

Wegen der überragenden Flüge des Vortags, hatte ich eigentlich erwartet, dass sehr viele Piloten am Start sein werden. Überraschenderweise waren es dann doch sehr wenige, die so zeitig an der Riederalp waren.

Früher Start um 10 Uhr

Der Start um 10 Uhr war sehr früh und knapp nachdem sich die Thermik etabliert hatte. Anfangs ging es sehr zäh und mit wenigen Metern Startplatzüberhöhung hangelte ich mich mal wieder bis Fiesch.

Ab Fiesch dann beständige Thermik

Bei Fiesch dann auf 3300m die erste Querung und ab Richtung Goms. Ich habe von Anfang an versucht, hoch zu fliegen, was leicht funktionierte. Die Wolkenbasis stieg bis zum Grimselpass stetig bis auf 3500m an. Und hier fing das eigentliche Abenteuer an.

Erste Passüberquerungen – Grimselpass und Furkapass

Gemeinsam fliegen Grimselpass

Die Querung über den Grimselpass lief super. Kurz vor dem Rhonegletscher noch mal gut Höhe gemacht und dann gleich zum klein Furkahorn abgeflogen. Ich war immer noch sehr hoch und konnte das klein Furkahorn direkt überfliegen und Anschluss am danach folgenden Grat finden.

Weiter über den Oberalppass

Realp Richtung Oberalppass

Über Grat ging es weiter Richtung Oberalppass. Da es immer wieder gute Thermik gab und ich die ganze Zeit auf knappen 3500m unterwegs war, war der Überflug leicht und ohne weitere Bastelei erledigt.

Mit Rückenwind Richtung Osten

Hochleister

Der Westwind schob mit teilweise 15 Km/h gut an und so war ich meist mit 40 bis 60 Km/h unterwegs. So kam ich, zusammen mit einigen Zenos, gut Richtung Osten voran.

Graubuenden

Das komplette Passgebiet und die dahinter liegende Strecke Richtung Chur kannte ich bisher nur aus Google Earth. Unglaublich schroffe Gebirgsketten erstrecken sich in Graubünden. Wunderschön anzusehen und toll darüber zu fliegen.

Querung ins Prättigau

Nahezu im Geradeausflug ging es Richtung Chur. Kurz nach Chur querte ich, einem Zeno folgend, ins Prättigau und konnte dort das Tal bis kurz nach Davos ausfliegen. Mit etwas Geduld hätte ich hier noch gut Höhe machen können und Richtung Engadin oder Österreich weiter fliegen können. Leider hatte ich mir diese Gebiete zuvor nicht genauer angesehen und auf gut Glück wollte ich dort nicht einfliegen. Also entschied ich zurück nach Fanas zu gleiten und den 200er voll zu machen.

Gleitschirmflug vom Wallis nach Davos - Strecke

>> Flug im XContest <<

Personal Best – Erster 200er!

Am Landeplatz angekommen zeigte mein XCSoar genau 201 Kilometer! Personal Best, Check! Auch wenn der XContest zu guter Letzt nur 197 Kilometer werten sollte.

Allemal einer der beeindruckendsten Flüge, die ich je gemacht habe. Nicht nur die geschaffte Strecke, sondern auch der Flug in neue Gebiete und das unglaublich schöne Bergpanorama in Graubünden machen diesen Flug für mich so besonders.

Definitiv ist der Gleitschirmflug vom Wallis nach Davos nur zur Nachahmung zu empfehlen!

2 Kommentare zu “Gleitschirmflug vom Wallis nach Davos

  1. Philipp Duvall

    Toller Flug, gratuliere, tolle Fotos und Bericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.